06 „Auf meinen mineralogischen Exkursionen“

  • 06 „Auf meinen mineralogischen Exkursionen“

  • 06 „Auf meinen mineralogischen Exkursionen“

  • 06 „Auf meinen mineralogischen Exkursionen“

Taschenbuch für die gesammte Mineralogie, mit Hinsicht auf die neuesten Entdeckungen. Herausgegeben von Carl Caesar Leonhard. Zweiter Jahrgang. Frankfurt am Main: Johann Christian Hermann 1808.

Nach dem Studium der Kameralistik in Marburg und Göttingen und einer wechselvollen Laufbahn als Assessor, Kammerrat, Generalinspektor und Geheimer Rat in Hessen-Kassel, wurde Carl Cäsar Ritter von Leonhard (1779 bis 1862) zum Ordinarius für Mineralogie an der Universität Heidelberg berufen. In der Stadt am Neckar kam es auch zu persönlichen Begegnungen mit Goethe, während dessen Heidelberger Aufenthalten.

In dem von Leonhard herausgegebenen „Taschenbuch“ erschien nicht nur Goethes Aufsatz „Sammlung zur Kenntnis der Gebirge von und um Karlsbad“ im Erstdruck, sondern auch ein auf den 25. November 1807 datiertes Schreiben, in dem der Dichter seine naturwissenschaftliche Denkweise darstellt (Seite 389–398). Zudem ist dieser zweite Jahrgang des „Taschenbuchs“ dem „Herrn Geheimrath von Goethe“ mit „der innigsten Verehrung“ zugeeignet (Seite III).

Zu sehen ist der Schluss von Goethes mineralogischem Aufsatz über Karlsbad und eine anschließende tabellarische Zusammenfassung.